Ägypten: Tauch- und Badeverbote nach Hai-Angriff in Sharm-el-Sheikh

Na das bedeutet ja, dass die vier überlebt haben, welch ein Glück! Die Geschichten zu den Unglücksfälle waren gruselig:

Hier ein Bericht von Travel24:  „Ägypten: Tauch- und Badeverbote nach Hai-Angriff in Sharm-el-Sheikh“, Travel24, 2010-12-16. URL: http://news.travel24.com/reiseziel/aegypten-weiterhin-tauch-und-badeverbot-nach-hai-angriff-in-sharm-el-sheikh/334069.html. Accessed: 2011-01-14. (Archived by WebCite® at http://www.webcitation.org/5vjYmORPU)

Zitat: „Die Strände in Sharm-el-Sheikh und Umgebung sind noch mindestens bis zum 21. Dezember nur eingeschränkt geöffnet. Die ägyptische Zentrale für Tauch- und Wassersport CDWS hat auf ihrer Internetseite eine Mitteilung veröffentlicht, die die aktuellen Bestimmungen detailliert darlegt. Demnach sind die Sicherheitsbestimmungen je nach Personengruppe unterschiedlich.

Erfahrene Taucher mit Tauchschein, die schon mehr als 50 Tauchgänge absolviert haben, dürfen ihren Sport an allen Tauchplätzen  uneingeschränkt ausüben. Taucher mit weniger Erfahrung dürfen nur an Plätzen mit Festmacheleinen unter Wasser gehen, der Bereich zwischen Naama Bay und Ras Nasrasni ist für diese Taucher geschlossen.

Für Anfängerkurse sind nur die Strände Sharm El Maya, Naama Bay, Sharks Bay, die Nord- und Südlagune in Tiran und die Nabq-Bucht geöffnet. Schnorchelausflüge sind nur in Tiran erlaubt. Das Fahren mit Bananabooten sowie Wasserski bleiben bis auf Weiteres verboten.

Aus der Mitteilung geht nicht hervor, wann und wo das Baden im Roten Meer wieder erlaubt sein wird. Berichte von Urlaubern in Sharm-el-Sheikh besagen jedoch, dass das Baden an den meisten Stränden in den letzten Tagen weiterhin strikt verboten war.

Die CDWS hatte nach eigenen Angaben am Mittwochabend das Gespräch mit dem Gouverneur von Süd-Sinai gesucht und um klare Angaben zu den aktuellen Sicherheitsbestimmungen gebeten. In den vergangenen Tagen waren zum Teil widersprüchliche Meldungen darüber im Umlauf, ob und wo Baden und Wassersport in Sharm-el-Sheikh wieder erlaubt ist.

In der Zwischenzeit hat auch das Expertenteam, das die Haiangriffe der ersten Dezemberwoche untersucht, erste Ergebnisse vorgelegt. Demnach haben ein Makohai (Isurus) und ein Weißspitzenhochseehai (Carcharhinus longimanus) die Urlauber angegriffen.

Hauptverantwortlich für die ungewöhnlichen Attacken war laut den Experten ein Frachter, der vor der ägyptischen Küste illegal Schafskadaver im  Meer entsorgt hatte. Das unerlaubte Füttern von Haien, die Überfischung der Meere, die für die Jahreszeit ungewöhnlich hohen Wassertemperaturen sowie die Beschaffenheit des Meeresbodens in der Gegend gelten als Faktoren, die mit zu den Hai-Angriffen geführt haben.

Anfang Dezember war eine deutsche Urlauberin im seichten Wasser vor Sharm-el-Sheikh von einem Hai getötet worden. In der Woche davor hatte bereits ein Hai drei Russen und einen Ukrainer verletzt. Die vier verletzten Touristen sollen vom ägyptischen Staat eine Entschädigung in Höhe von 50.000 US-Dollar (knapp 38.000 Euro) bekommen.“

Über Ulrike Johns koicam

Ich bin Trainerin, Coach, Dozentin für Mac, iPhone und iPad. In meinem Privatunterricht, online oder Vor-Ort unterstütze ich Sie gerne. In Berlin, Potsdam, Brandenburg und Umgebung biete ich Mac Unterricht, iPhone Unterricht und iPad Unterricht Vor-Ort an, mehr Infos unter +49 (0) 160 4584939. Wieso koicam? koicam steht für kommunizieren, organisieren und inspirieren; cam steht für Camcorder, bzw. Digitalkamera. Fotos und Filme zu erstellen, bearbeiten und zu arrangieren ist eine echte Leidenschaft von mir. Mein Know How gebe ich gerne weiter, sowohl im Gruppen- oder auch im Einzelunterricht, gerne auch online.
Dieser Beitrag wurde unter Schnorcheln abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s