Urlaub in Ägypten im Dezember 2011, mein Reisebericht.

Das Hotel Flamenco Beach Resort, El Quseir, liegt ungeschützt am Saumriff. Die rote Fahne wehte wegen starken Windes an 9 von 10 Urlaubstagen.

2011-12-11-Flamenco Beach, El Quseir

2011-12-11 Flamenco Beach Resort, El Quseir

Deshalb konnten wir nur zweimal im Meer planschen. Ein einziges Mal bekamen wir die gelbe Fahne zu sehen. Schade, denn nur die grüne Fahne signalisiert, dass genussvolles Schnorcheln mit guter Sicht möglich ist. Angesteckt von verwegenen „Hardcore-Schnorchlern“ sind wir nach der ersten Woche, trotz roter Fahne, ins Meer.  Das zweite Mal sind wir bei gelber Fahne ins Wasser. Aber auch da war der Wellengang zu stark und das Wasser so aufgewühlt, dass meine Lieblingsbeschäftigung „Fische beobachten – wie im Aquarium – nur viel besser“ nicht möglich war.

Bei diesen Kurzbesuchen begegnete ich zwei großen Kofferfischen, die ich gerne länger beobachtet und „videofiziert“ hätte.
So aber haben wir die Erkundung dieses Riffs mit seinen Bewohnern auf den nächsten Urlaub verschoben. Vorher muss ich mir allerdings neue Flossen kaufen – meine sind leider eingerissen.

Was haben wir die ganze Zeit gemacht?

2011-12-08-Blick vom Pool, Flamenco Beach Resort, El Quseir

2011-12-08 Blick vom Pool, Flamenco Beach Resort, El Quseir

Wir vergnügten uns im Pool – und der war tatsächlich kälter als das Meer (freibadmäßige 24 Grad). Hier trainierten wir „durchs-Becken-tauchen“. Bernd hat es hin und zurück (35 m) ohne Luft holen geschafft.

Darüber hinaus vertrieben wir uns die Zeit mit Domino spielen. Wir schlossen Freundschaft mit Birgit. Eine außergewöhnliche Frau, die Wortspiele liebt und gern mit Buchstaben jongliert.

Unsere einzigen Ausflüge führten in das „Einkaufszentrum“ gegenüber dem Mövenpick Hotel. Dazu machten wir uns auf den Weg und sind am Strand entlang spaziert.

2011-12-11 Moevenpick Hotel, El Quseir

2011-12-11 Moevenpick Hotel, nahe El Quseir

Am Mövenpick Strandabschnitt verwehrte uns der Mövenpick-Strandwächter den Zutritt „only Mövenpick hotel guests“.

Das „Einkaufszentrum“ sieht immer noch so aus, wie bei unserem ersten Besuch vor 4 Jahren.

in Front of Mövenpick Hotel, El Quseir

Vor dem Mövenpick Hotel, nahe El Quseir "In einem Shopping Center - am Rand der Wüstenei - da warten die Ägypter - und sehnen Dich herbei"

Übrigens, es gibt dort neben dem Souvenir Shop auch eine Apotheke …

Von den Unruhen haben wir in El Quseir nichts mitbekommen. Außer, dass das Internet nicht durchgängig nutzbar war.

Die Frage, ob jetzt die richtige Zeit für eine Ägyptenreise ist, muss jeder für sich selbst beantworten.

Hinweise zur Situation finden sich auf den Seiten vom Außenministerium Österreich – Reiseinformationen

Auswärtiges Amt in Deutschland: Reise- und Sicherheitshinweise

Und natürlich in der Presse:

Spiegel Online „Machtwechsel in Ägypten

Zeit und taz.de

Über Ulrike Johns koicam

Ich bin Trainerin, Coach, Dozentin für Mac, iPhone und iPad. In meinem Privatunterricht, online oder Vor-Ort unterstütze ich Sie gerne. In Berlin, Potsdam, Brandenburg und Umgebung biete ich Mac Unterricht, iPhone Unterricht und iPad Unterricht Vor-Ort an, mehr Infos unter +49 (0) 160 4584939. Wieso koicam? koicam steht für kommunizieren, organisieren und inspirieren; cam steht für Camcorder, bzw. Digitalkamera. Fotos und Filme zu erstellen, bearbeiten und zu arrangieren ist eine echte Leidenschaft von mir. Mein Know How gebe ich gerne weiter, sowohl im Gruppen- oder auch im Einzelunterricht, gerne auch online.
Dieser Beitrag wurde unter Schnorcheln abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Urlaub in Ägypten im Dezember 2011, mein Reisebericht.

  1. Ursula schreibt:

    Schade, daß Du so viel Wind hattest. Wir waren öfters im Dezember im Soma, nicht unweit vvon Euch. Dort war es sogar sehr ruhig und man kann auch sehr schön tauchen.
    Bleibt Ihr über Weihnachten? Dann viel Spaß und einen guten Rutsch, Ursula

  2. Christiane schreibt:

    Liebe Uli,

    ich wünsche Euch Schnorchelwetter. Ihr lasst es Euch einfach immer gut gehen.

    Liebe Grüße
    Christiane

  3. Marco schreibt:

    Liebe Ulrike,
    wie schön, dass ihr so viel unterwegs seid und das Leben genießt. Denn das kann man nicht nachholen ;-))

    Bis bald mal wieder in Erlangen,
    Marco

  4. Edelgard schreibt:

    Liebe Uli,
    ich sitze bei Regen und grauem Himmel in Koblenz und beneide dich.

    Bis bald und
    mehr Sonne bei euerm nächsten Urlaub wünscht

    Ela

  5. mairi schreibt:

    Dear Uli,
    Marvellous to see how your painting is progressing. These are the memories that are so important. We leave on the 27th and I’ve packed my painting gear with hopes of getting something worthwhile done whilst we’re away. I intend going to painting sessions with Jutta Cunze, a member of Gedok, when I return in March. Have a super holiday and I look forward to seeing you
    Mairi

  6. Bine schreibt:

    Toll, wie Du Deinen Reisebericht illustriert hast. Mir gefallen Deine Bilder wirklich gut. Ich kann leider weder zeichnen noch malen und bin ganz neidisch. Abgesehen davon, dass ich neidisch bin, weil ich fernwehg habe… — Bine

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s